Holstein Kiel II - Regionalliga Nord

Fußball
SC setzt Aufwärtstrend weiter fort
Kiel. Die Fußballer des SC Weiche Flensburg 08 haben in der Regionalliga ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. Bei der zweiten Vertretung von Holstein Kiel siegte der Meister am Ende mit 2:0. Ausschlaggebend war dafür schlussendlich die größere Routine und Abgeklärtheit der Gäste, die zum richtigen Zeitpunkt mit der nötigen und gesunden Härte den Gastgebern den Schneid abgekauft haben.Der Beginn der Partie gehörte dabei den Gastgebern. Die Gäste schafften es nicht, sich aus der eigenen Defensive ordentlich zu lösen und machten sich zudem im Aufbau mit schnell verlorenen Bällen das Leben schwer. Dass der Meister aber die gesamte Klaviatur des Fußballs beherrscht, hat er in der Folge gezeigt.Mit einer gesunden Portion Härte wurde den Jungspunden der Heimmannschaft der Schneid abgekauft. Der SC bekam immer mehr Spielkontrolle, brauchte aber einen Handelfmeter, um durch Dominic Hartmann (25.) in Führung zu gehen.Die Gäste hatten durch Empen (27.) und Ibekwe (36./37.) weitere gute Möglichkeiten, die Führung zur Pause, gegen sich keineswegs versteckende Gastgeber, zu erhöhen, nutzte diese aber nicht.Nico Empen hatte direkt nach Wiederbeginn die große Chance, die Führung der Gäste auszubauen, brachte den Ball aber vollkommen frei nicht im Tor unter. In der Folge verlor der Meister gegen aktiver werdende Kieler zusehends die Spielkontrolle, doch auf SC-Torhüter Kirschke, war in den gefährlichen Situationen verlass.Bei Kontern blieb der SC aber gegen die immer offensiver agierende Heimmannschaft gefährlich. So war es auch aus einer solchen Situation, dass Marvin Ibekwe (76.) die 2:0-Führung erzielen konnte. Am Ende reichte das, um die drei Punkte bei der zweiten Vertretung von Holstein Kiel mit auf die Heimreise zu nehmen.Damit haben die Fußballer des SC Weiche Flensburg 08 sich weiter an die Spitzengruppe der Regionalliga herangepirscht und das Selbstvertrauen vor dem kommenden Spieltag gegen Tabellenführer VFL Wolfsburg II gestärkt.Timo FlethMehr zum Spiel gibt es in der Montag-Ausgabe von Flensborg Avis.
Fußball
Die Reisenden sind wieder auf den eigenen Plätzen
Flensburg.  »Uns erwartet sicher kein normaler Aufsteiger. Da wartet viel Qualität auf uns, wie eigentlich immer bei zweiten Mannschaften von Bundesligavereinen. Dort wird unter Profi-Bedingungen trainiert«, macht SC Weiche Flensburg 08-Trainer Daniel Jurgeleit vor dem Aufeinandertreffen mit der zweiten Mannschaft von Holstein Kiel am Sonntag ab 15 Uhr in Kiel deutlich. Die freien Tage nach der Terminhatz zum Saisonauftakt haben die Frische wieder zurückgebracht. Ein Umstand, der dem SC bei einem erfolgreichen Bestehen gegen Holstein helfen soll. »Die freien Tage waren wichtig. Wir konnten nach den vielen Spielen etwas Abstand gewinnen und wollen jetzt richtig durchstarten. Uns erwartet aber ein echtes Qualitätsspiel, wo eben auch Einstellung und Bereitschaft entscheidend sind. Ohnehin geht es jetzt ja erst richtig los«, ist sich Jurgeleit der Größe der Aufgabe bei den Kielern bewusst. Bange machen gilt für den Meister aber nicht, hat man doch zuletzt eifrig gepunktet und sich in der Tabelle an die Spitzengruppe angenähert. Einen kleinen Strich durch die Rechnung könnte allerdings die derzeit grassierende Grippewelle bei den Regionalliga-Kickern machen. Zwar hat Hendrik Ostermann das Gröbste überstanden, dafür hat es aber Gökay Isitan erwischt. Auch Florian Meyer ist nach seiner gegen Oldenburg erlittenen Zerrung noch nicht wieder vollends auf der Höhe und sein Einsatz ist, wie der von Christian Jürgensen, fraglich. Stürmer Gary Noël weilt hingegen noch bis zum kommenden Donnerstag bei der Nationalmannschaft von Mauritius und kehrt erst nach den Länderspielen gegen Singapur, das am Freitag 1:1-Unentschieden endete, und Indonesien (Dienstag) nach Flensburg zurück.
weiter »
Vermarktung: