Nord-Torhüterin Andresen machte den Unterschied

3. Liga/Frauen

Marc Reese
07. März 2016, 09:00 Uhr

Lotta Woch warf neun Tore beim Sieg gegen den TV Oyten. (Foto: Martina Metzger)

Harrislee. Der TSV Nord Harrislee befindet sich in der 3. Handball-Liga der Frauen im Aufwind. Das Team von Trainer Herluf »Shorty« Linde besiegte den Tabellendritten TV Oyten mit 28:23. Damit liegt der »Nordexpress« mit positivem Punktekonto mit 18:16 Zählern auf einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz. 

Diese Vorlage konnte der zweite Nordvertreter, die HG OKT (TSV Owschlag/HSG Kropp-Tetenhusen) aber nicht nutzen. Das Team des dänischen Trainers Vagn Hansen verlor mit 26:27 bei der HSG Hollenstedt/Wenzendorf und verpasste damit den durchaus möglichen Sprung auf Rang drei.

TSV Nord mit mehr Siegeswillen

Am Ende gewann die kampfkräftigere Mannschaft, die den größeren Siegeswillen aufwies. Die Harrisleerinnen begannen hoch konzentriert und legten mit 6:1 einen Blitzstart hin. Doch dann kam Sand ins Getriebe und Oyten konnte ausgleichen, doch in Führung kommen ließ Nord den Gegner nicht.

Das Heimteam zeigte sich weitestgehend unbeeindruckt und konnte sich bis zum 12:9-Halbzeitstand wieder befreien. Das gleiche Bild in Durchgang zwei. Nach 14:11-Führung musste Nord wieder den 15:15-Gleichstand hinnehmen. Und wieder wurde das zur Kenntnis genommen, aber warf das Team nicht um. Mit 20:16 steuerte der »Nordexpress« zielstrebig dem 28:23-Sieg entgegen.
Nord agierte mit viel Kampfkraft in der Abwehr und wurde dabei unterstützt von einer wieder sehr gut aufgelegten Torhüterin Marie Andresen, die mit 50 Prozent gehaltener Bälle eine herausragende Leistung bot. So war dann auch Trainer »Shorty Linde nach der Partie zufrieden: »Marie Andresen machte den Unterschied, doch auch alle anderen haben super gekämpft und ihre Aufgabe erfüllt, auch wenn es noch einige Fehler gab. 
Einziges Manko war, dass wir heute noch zu viele beste Möglichkeiten liegen gelassen haben.«

TSV Nord Harrislee: Andresen - Prante 2, Lundelius 1, Woch 9/1, Burmeister 1, Fries 1, Carstensen 5, Loesmann 2, Lache 2, Harbeck, Clausen 1, Kieckbusch 4, Börnsen.
Spielfilm: 0:1, 6:1, 6:6, 9:7, 11:8, 12:9,—, 14:11, 15:15, 20:16, 23:17, 26:19, 28:21, 28:23.
Siebenmeter: Nord: 3 (Karolin Lache und Lotta Woch, die einmal trifft aber auch einmal verwirft)
Zeitstrafen: Nord: 2 (Merle Carstensen und Lea Litschke)

Hollenstedt/W. - HG OKT 27:26 (14:12)

HG Owschlag/Kropp-Tetenhusen: Lobstaedt, Fasold - Küppers, Katrin Rohwer 2, Steffek 4, Stachowski 1, Pahl 1, Linke 1, Peters 7/5, Helen Rohwer 1, Machau 9, Lübke.

Spielfilm: 2:1, 5:3, 6:6, 10:8, 11:11, 14:12,—, 14:13, 17:14, 18:18, 20:19, 24:21, 26:23, 27:25, 27:26.
Siebenmeter: OKT 5/5 (Franziska Peters trifft alle fünf Mal);
Zeitstrafen: OKT drei (drei Mal Kathrin Rohwer = Rote Karte).

Von Harald Jacobsen