06.05.2019

SC-Form steigt weiter an

Handball

SC Weiche FL 08s Marvin Ibekwe sorgte mit seinem Führungstreffer für noch größere Sicherheit bei den Gastgebern. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Die Formkurve der Regionalligafußballer des SC Weiche Flensburg 08 steigt weiter an. Nach dem mauen Heimauftritt gegen den TSV Havelse und der deutlichen Steigerung beim Lüneburger SK Hansa am vergangenen Spieltag, versprühten die Flensburger im Kampf um Platz vier gegen den SV Drochtersen/Assel enorme Spielfreude. Beim 2:0-Erfolg behielt der SC die Geduld und schnürte die lange Zeit auf Sicherheit bedachten Gäste in ihrer eigenen Hälfte mit sehenswertem Kurzpass-Spiel ein. Allen Grund auch für SC-Trainer Daniel Jurgeleit mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden zu sein. 

»Wir haben über 90 Minuten ein gutes Spiel gezeigt und am Ende auch verdient gewonnen. Die Mannschaft hat die Leistung der vergangenen Woche bestätigt. Wir waren sehr ballsicher und haben zudem auch sehr konzentriert gespielt«, fand Jurgeleit kaum ein Haar in der Suppe. 


Von Beginn drückten die Gastgeber dabei Drochtersen in die Defensive und erspielte sich bereits in der ersten Viertelstunde hochkarätige Chancen durch Marvin Ibekwe (9.), Torge Paetow und Gökay Isitan (15.). Der Treffer wollte aber nicht fallen. Der SC setzte gegen die immer sehr kontrolliert auftretenden Gäste auf ein gestärktes Mittelfeld vor der defensiven Dreierkette und bekam so schnell Zugriff im Mittelfeld. Zu einem Treffer reichte es im ersten Durchgang dennoch nicht, weil häufig den ansehnlichen Ballstafetten der krönende Abschluss fehlte. Die Gäste fanden kaum einen Moment, um Luft zu holen. Ein Umstand, der Daniel Jurgeleit gut schmeckte. 

»Wir haben uns sehr gut bewegt und vor allem auch in die Defensive umgeschaltet. Da ist Drochtersen sonst immer sehr gefährlich gewesen. Die stehen nicht umsonst auf dem fünften Tabellenplatz«, so der SC-Trainer zufrieden. 

Auch der Start im zweiten Durchgang gehörte den Gastgebern, die noch etwas zielstrebiger wirkten. »Meine Mannschaft ist stabil aus der Pause gekommen und hat nochmal zugelegt«, registrierte der SC-Trainer zufrieden. Der SC Weiche Flensburg 08 nutzte, im Gegensatz zum Beginn der Partie, in der zweiten Halbzeit gleich die erste richtige Möglichkeit. Marvin Ibekwe (54.) zögerte im Strafraum nicht lange und erzielte die überfällige 1:0-Führung. Doch damit nicht genug. Nach einem Freistoß der Gäste konterten die Gastgeber und den Querpass durch den Strafraum von Marvin Ibekwe konnten die Gäste nur zur Ecke klären. Die sollte zum zweiten Treffer führen. Ibekwe stieg im Zentrum höher als die gesamte Gäste-Abwehr, den wuchtigen Kopfball konnte SV-Keeper Patrick Siefkes nicht festhalten und Torge Paetow (57.) staubte zum 2:0 ab. Dabei blieb es trotz etlicher Kontermöglichkeiten am Ende. 

»Das war nicht einfach, aber wir haben über 90 Minuten fußballerisch wie kämpferisch ein gutes Spiel gemacht und hoch verdient gewonnen. Von daher können wir uns über die drei Punkte, den vierten Tabellenplatz freuen, und dass wir ohne Gegentor geblieben sind«, befand Daniel Jurgeleit abschließend. 

Bereits am kommenden Freitag wartet auf den SC Weiche Flensburg 08 die vorweggenommene Generalprobe für das Landespokalfinale, wenn am Freitag ab 19 Uhr der Finalgegner und Tabellenzweite der Regionalliga vom VfB Lübeck im Manfred-Werner-Stadion seine Visitenkarte abgibt. 

INFO: Der Zeitpunkt für das Landespokalfinale am 25. Mai gegen den VfB Lübeck auf der Lohmühle in Lübeck wird am kommenden Dienstag festgesetzt. Zur Auswahl stehen 14.15 Uhr oder 16.15 Uhr. Zu sehen Live im Stream der Sportschau.

Timo Fleth

Statistik

SC Weiche Fl 08: Kirschke - Jürgensen, Walter, Njie, Thomsen, Paetow, Hartmann (87. Empen), Meyer (80. Wirlmann), Isitan, Pastor Santos, Ibekwe.

SV Drochtersen/Assel: Siefkes - Giwah, Jung (86. Reichardt), Neumann, Fiks, Pini (69. Lüders), Kleine, Nagel, Edeling, Andrijanic, Ioannou.
Schiedsrichter:Zielsdorf (Haselünne).
Zuschauer:847.

Resume

Spilleglæde og tålmodighed var nøglen til SC Weiche Flensburg 08 2-0-sejr over SV Drochtersen/Assel i kampen om 4. pladsen i Regionalliga. Med et hav af chancer allerede i første halvleg, var det bare målene, der manglede for hjemmeholdet. Men i starten af 2. halvleg var angriber Marvin Ibekwe til stede og kort efter Torge Paetow, der sikrede en fuldfortjent sejr.

Vermarktung:

Mehr zum Thema