Handball

Stadtderby war eine klare Sache

Handball

Ruwen Möller
15. November 2019, 23:00 Uhr

Marek Nissen und das Juniorteam hatten den DHK um Tjark Desler (r.) fest im Griff. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Nichts zu holen für den DHK Flensborg. Die SG Flensburg-Handewitt II hat das Nachbarschafts-Duell deutlich mit 35:25 (14:10) für sich entschieden und ist damit auf Platz eins in der Oberliga gesprungen. Die Gastgeber bleiben Tabellensechster.

Nach gutem und temporeichem Beginn von beiden Teams, leistet sich der DHK insgesamt zu viele Fehler, um das Juniorteam zu gefährden. 15 technische Fehler und 20 Fehlwürfe waren viel zu viele. 
»Damit kannst du kein Spiel gewinnen«, sagte DHK-Kapitän Tjark Desler hinterher enttäuscht. »Das Ergebnis tut schon weh.«

Es ist lange her, dass der DHK das Stadtderby gewonnen hat, aber so hoch wie an diesem Tag sind die letzten Niederlagen nie ausgefallen. »Es ist schön zu sehen, dass unsere tägliche Arbeit Früchte trägt und sich meine Jungs weiterentwickeln«, sagte SG-Coach Michael Jacobsen, der sich natürlich auch über die Höhe des Derbysieges freute.


Ruwen Möller

Mehr zum Spiel in der Montagausgabe von Flensborg Avis.