Ergebnis 3:3 (0:4)
Anpfiff: Sa - 28.11. 15:30 Liga: Bundesliga Spieltag: 9. Spieltag

Live-Ticker geschlossen

In Zusammenarbeit mit sport.de - News, Daten und mehr zur Bundesliga.

90'
Fazit:
Union Berlin und Eintracht Frankfurt teilen sich die Punkte! Die erste Halbzeit war furios und hatte gleich vier Tore zu bieten. Von diesem Spektakel war im zweiten Abschnitt nicht mehr viel zu sehen. Dafür blieb es spannend. Zwischenzeitlich konnten die Gäste das Spiel sogar drehen, doch die geilste Bude der Partie führte zum 3:3-Endstand. Die Eisernen bleiben somit zum achten Mal in Folge ungeschlagen, aber verpassen den vierten Sieg im November. Für Frankfurt ist es das vierte Unentschieden in Serie. Aufgrund des Spielverlaufs dürften aber beide Mannschaften damit leben können. Urs Fischer und seine Truppe reisen am Freitag zum Derby gegen die Hertha und die Eintracht empfängt den BVB.
90'
Spielende
90'
Zwei Minuten der Nachspielzeit sind bereits vorbei. Vor den Toren passiert im Moment wenig. Trotzdem ist die Spannung enorm hoch, denn in dem Spiel ist alles möglich.
90'
Drei Minuten gibt es oben drauf. Setzt ein Team noch den Lucky Punch oder bleibt es beim Unentschieden?
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Trimmel löffelt das Leder von der Grundlinie Richtung Elfmeterpunkt. Bülter kommt angerannt und köpft nur knapp rechts vorbei.
87'
Auch Adi Hütter tauscht nochmal. Sebastian Rode ist nach seiner Verletzung zurück und soll mindestens dabei helfen das Remis zu halten.
87'
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
87'
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
84'
Doppelwechsel bei den Eisernen: Marius Bülter feiert sein Comeback. Zudem soll Sebastian Griesbeck für Stabilität im Mittelfeld sorgen.
84'
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Griesbeck
84'
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
84'
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
84'
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
83'
Für Max Kruse ist es bereits der sechste Treffer in dieser Saison. Die Bude dürfte allerdings die schönste gewesen sein. Zwischenzeitlich wäre der Schuss daneben gegangen, aber das Ding hatte viel Schnitt und hat sich doch noch perfekt oben rein gedreht.
82'
Tooor für 1. FC Union Berlin, 3:3 durch Max Kruse
Was für ein Traumtor! Trimmel spielt von rechts flach vor den Sechzehner zu Kruse. Der Zehner fackelt nicht lange lässt den Ball auf den linken Fuß durch laufen und zieht direkt ab. Mit einer Mischung aus Spann und Außenrist drischt der 32-Jährige das Ding mit viel Effet an zwei Verteidigern vorbei oben rechts in den Knick!
81'
Gelbe Karte für Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt)
Ilsanker liegt am Boden und stoppt den Ball mit einem absichtlichen Handspiel. Dafür sieht der Routinier natürlich die Gelbe Karte.
79'
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:3 durch Bas Dost
Spiel gedreht! Kamada verzeichnet bereits seine zweite Vorlage. Dieses Mal dribbelt der Japaner in den Strafraum, legt sich Friedrich zurecht und legt dann rüber zu Dost. Der niederländische Angreifer hat aus kurzer Distanz dann kein Problem mehr mit links zu vollstrecken.
78'
Erik Durm konnte keine offensive Akzente setzen und macht Platz für Danny da Costa.
78'
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny da Costa
78'
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Erik Durm
75'
André Silva prüft Andreas Luthe! Eigentlich lässt sich der portugiesische Stürmer im Strafraum zu weit rechts raus drängen. Trotzdem probiert er es per Spann auf das lange Eck. Luthe steht im kurzen Eck und kann mit einer Hand abwehren.
74'
Bas Dost kann nach einer kurzen Pause weitermachen.
73'
Der erste Wechsel der Begegnung ist vollzogen. Sheraldo Becker macht Platz für Akaki Gogia, der bei drei Einsätzen immerhin zwei Assists verbuchen kann.
73'
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Akaki Gogia
73'
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
72'
Bas Dost hat den Ellbogen von Robert Andrich in den Rücken bekommen und muss jetzt behandelt werden.
70'
20 Minuten sind noch zu spielen. Ein Treffer liegt derzeit nicht unbedingt in der Luft. Dafür machen sich die ersten Einwechselspieler bereit. Vielleicht können Joker nochmal neue Impulse setzen.
68'
Kamada bringt eine Ecke von der linken Seite an den zweiten Pfosten. Dort kann sich André Silva etwas von seinem Gegenspieler lösen und direkt abziehen. Der Volley rauscht knapp links vorbei.
67'
Mit dem Spektakel aus der ersten Halbzeit hat das im Moment wenig zu tun. Union ist zwar leicht am Drücker, doch die Frankfurter sind bei Kontern gefährlich.
64'
Im ersten Durchgang hatte Tobias Reichel relativ wenig zu tun. Das hat sich mittlerweile geändert, da die Duelle intensiver werden.
62'
Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
Damit steht es jetzt auch nach Gelben Karten 2:2! Auf Höhe der Mittellinie kommt N'Dicka einen Schritt zu spät und trifft seinen Gegenspieler mit der offenen Sohle am Sprunggelenk.
61'
Gelbe Karte für Christopher Lenz (1. FC Union Berlin)
Im Mittelkreis stoppt Lenz den davon eilenden Kamada mit einem Festhalten und bekommt dafür den gelben Karton.
59'
Gelbe Karte für Djibril Sow (Eintracht Frankfurt)
Direkt die nächste Verwarnung. Sow hatte versucht einen Berliner Konter mit einem taktischen Foul zu stoppen. Das ist ihm nicht gelungen. Dadurch ist das Spiel weiter gelaufen und die Karte gibt es nachträglich.
57'
Gelbe Karte für Grischa Prömel (1. FC Union Berlin)
Prömel rutscht in den Zweikampf mit Sow. Dabei trifft der 25-Jährige zunächst den Ball und räumt dann seinen Gegenspieler ab. Der Freistoßpfiff kommt erst minimal verzögert. Deshalb beschwert sich Prömel lautstark und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
55'
Auch heute sind wieder einige Union-Fans zu hören, die ihr Team von außerhalb des Stadions anfeuern.
52'
Kostić treibt das Spielgerät auf links die Linie herunter. Der Serbe bringt das Ding aus vollem Lauf in die Mitte und findet Dost am Fünfer. Der Stürmer steigt hoch und nickt etwas zu zentral auf das Tor. Dadurch ist Luthe locker dran und kann klären.
50'
Trimmel hält aus der zweiten Reihe einfach mal drauf. Der Schuss wird noch abgefälscht. Trapp bleibt aber genug Zeit zum Reagieren und ist sicher zur Stelle.
50'
Die anschließende Ecke landet auf dem Fuß von Knoche. Der Innenverteidiger wird aber noch entscheidend bedrängt und kann nicht kontrolliert abschließen.
49'
Bei einem Konter der Berliner wechselt Kruse perfekt die Seite und bedient den freien Becker. Der Niederländer geht auf rechts in den Strafraum und will nochmal flach querlegen. Sow ist zurück geeilt und grätscht den Pass im letzten Moment zur Ecke.
48'
Die Frankfurter starten dieses Mal hellwach und sind direkt wieder leicht überlegen.
46'
Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Abschnitt.
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Nach einem wilden ersten Durchgang steht es 2:2! Union Berlin hat einen Blitzstart erwischt und nachlässige Frankfurter direkt doppelt bestraft. Allerdings haben es die Köpenicker in der Phase verpasst noch einen dritten Treffer draufzulegen. Dadurch blieb die Eintracht drin, konnte sich immer weiter steigern und sogar den Ausgleich erzwingen. Dementsprechend geht das Remis zur Pause vollkommen in Ordnung. Beide Teams wollen aber den Sieg. Das verspricht eine spannende zweite Hälfte. Bis gleich!
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Zwei Minuten gibt es oben drauf. Tobias Reichel hat mit seinem Gespann alles unter Kontrolle und macht bei seinem Bundesliga-Debüt einen souveränen Eindruck.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Awoniyi steht in der Box mit dem Rücken zum Tor und legt zurück auf Andrich. Der zentrale Mittelfeldspieler legt sich das Leder noch kurz zurecht und zieht dann ab. Der Distanzschuss rauscht relativ klar drüber, aber ist der erste Berliner-Abschluss seit langer Zeit.
42'
Bereits die erste Halbzeit hat jede Menge zu bieten gehabt. Nach dem Blitzstart der Eisernen und der frühen 2:0-Führung, haben sich die Frankfurter in die Partie gekämpft und mittlerweile den Ausgleich erzielt.
39'
Für André Silva sind es bereits die Treffer sechs und sieben in dieser Saison. Der Portugiese zeigt sich wirklich in bestechender Form.
37'
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:2 durch André Silva
Da ist der Ausgleich! Kostić schlenzt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld gefühlvoll in den Sechzehner. André Silva kann sich im Zweikampf mit Trimmel durchsetzen und verlängert die Murmel dann gekonnt mit dem Hinterkopf. Der Ball geht vom rechten Innenpfosten ins Tor.
34'
Plötzlich sind die Gäste die tonangebende Mannschaft. Derzeit kommt die Heimelf kaum noch aus der eigenen Hälfte und muss sich auf das Verteidigen konzentrieren.
33'
Luthe kann eine Ecke aus der Luft pflücken und startet den Gegenangriff mit einem ganz weiten Abwurf. Sow hat aber aufgepasst und kann im letzten Moment vor Becker klären.
29'
Mit dem 2:1 sind die Frankfurter jetzt natürlich wieder voll im Geschäft. Die Adlerträger können sich aber bei Union bedanken, dass sie das Match nicht schon in der Anfangsphase entschieden haben.
27'
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch André Silva
Der Anschlusstreffer! Kamada spielt die Kugel vom rechten Strafraumeck flach vor dem Tor her. Die Hereingabe wird immer länger. Luthe kommt zwar ein wenig raus, aber begleitet den Ball nur. André Silva profitiert davon und schiebt das Ding am hechtenden Torwart vorbei in die Maschen.
25'
Langsam werden die Frankfurter besser. Über rechts geht es nach vorne. Dost springt zwar unter der Flanke durch, doch dahinter lauert Kostić. Der Serbe zieht wuchtig ab und visiert das rechte Eck an. Allerdings steht Dost im Weg und es gibt Abstoß für Luthe.
23'
Der Standard von der linken Fahne bleibt zwar ungefährlich. Doch Stefan Ilsanker sammelt zumindest den ersten Schuss für die Eintracht.
22'
Erstmals in dieser Partie können die Frankfurter mal über längere Zeit den Ball durch die eigenen Reihen laufen lassen. Das könnte die nötige Sicherheit bringen. Zumindest resultiert daraus am Ende eine Ecke.
19'
Es geht nur in eine Richtung! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht es bei der Heimelf schnell und zielstrebig nach vorne. Die Murmel landet bei Awoniyi. Der bittet Hinteregger mal wieder zum Tänzchen, aber verpasst den Moment zum Abschluss. Dadurch kommt Abraham noch dazu und die SGE gemeinsam kriegen es die SGE-Verteidiger geklärt.
17'
Die Eisernen sind den Gästen in allen Belangen überlegen und führen hochverdient mit 2:0. Damit war vor der Partie keinesfalls zu rechnen. Die Eintracht findet sich noch gar nicht zurecht und muss sich deutlich steigern.
15'
Kevin Trapp verhindert das 3:0!
Nach einer Ecke kommt Kruse am Elfmeterpunkt relativ frei zum Abschlus. Die Direktabnahme kann der SGE-Keeper nur abprallen lassen. Damit legt er Awoniyi die Kugel vor die Füße. Der nigerianische Stürmer kann die Pille im Fünfer sogar nochmal annehmen und scheitert dann aus kürzester Distanz erneut an Trapp.
14'
Natürlich ist es noch früh. Doch ein Blick auf die Live-Tabelle lohnt sich bereits jetzt. Der 1. FC Union Berlin hat aktuell 18 Punkte und teilt sich den zweiten Platz mit dem BVB.
11'
Direkt die nächste große Gelegenheit für Berlin! Über den rechten Flügel geht es schnell nach vorne. Awoniyi wird flach am Fünfer angespielt und scheitert nur knapp am gut reagierenden Trapp. Das hätte bereits das 3:0 sein können.
9'
Für Union Berlin hätte der Beginn nicht besser laufen können. Die Hauptstädter konnten direkt die ersten beiden Möglichkeiten in Tore verwandeln. Frankfurt hat hingegen einen absoluten Horror-Start hingelegt, denn beiden Treffern resultieren aus einem Fehler der SGE.
6'
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Max Kruse
Kruse beginnt die neue Serie! Der 32-Jährige hat in der letzten Woche zum ersten Mal einen Strafstoß verschossen. Davon lässt er sich aber nicht beirren und trifft heute wieder sicher. Mit dem linken Innenrist schiebt der Mann mit der Zehn auf dem Rücken das Ding in das rechte Eck. Trapp hat die andere Seite gewählt und dadurch keine Chance.
4'
Elfmeter für Union!
Awoniyi dringt auf halblinks in den Strafraum ein und geht in das Eins-gegen-Eins mit Hinteregger. Der Österreicher hat ein schlechtes Timing beim Tackling, trifft den Stürmer und der Pfiff geht völlig in Ordnung.
2'
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Robert Andrich
Traumstart für die Berliner! Nach einem Freistoß kann Hinteregger zunächst klären. Doch der zweite Ball landet bei den Hausherren. Dadurch können sich die Frankfurter nicht befreien. Auf links geht es dann direkt über Andrich und Kruse zu Ingvartsen, der fast von der Grundlinie direkt flach flankt. Trapp ist eigentlich zur Stelle, kann aber die lockere Hereingabe nicht festhalten. Andrich ist durchgestartet und spitzelt den Ball mit der rechten Picke über die Linie.
1'
Los geht's! Tobias Reichel gibt seine erste Partie als Bundesliga-Schiedsrichter frei.
1'
Spielbeginn
0'
Die Stadion-Hymne läuft und die Spieler betreten das Feld. Vor dem Anpfiff gibt es noch eine Schweigeminute für Diego Maradona.
0'
Die zwei direkten Bundesliga-Duelle gingen jeweils mit 2:1 an die Auswärtsmannschaft. Es ist aber auch ein besonders Trainer-Duell. Beide Übungsleiter waren als Coach in der Schweiz aktiv. Zweimal konnte Urs Fischer den Titel mit dem FC Basel holen und dabei Adi Hütter und die Young Boys Bern hinter sich lassen. Erst nachdem der 54-Jährige zu Union gegangen ist, konnte auch der Österreicher endlich den Meistertitel bejubeln.
0'
Beim Remis gegen Leipzig hat Adi Hütter Erik Durm, Evan N'Dicka und Djibril Sow eine Chance von Beginn an gegeben und wurde nicht enttäuscht. Alle drei haben ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert und sind deswegen auch heute wieder mit dabei. Allerdings muss der österreichische Trainer auf einen seiner formstärksten Spieler verzichten. Aymane Barkok wurde positiv auf den Coronavirus getestet. Der 22-Jährige wird von Bas Dost ersetzt.
0'
Urs Fischer setzt bei seiner Startelf auf Konstanz. Im Vergleich zum 2:1-Sieg in Köln gibt es nur eine Veränderung. Grischa Prömel beginnt für Sebastian Griesbeck. Zudem ist Marius Bülter wieder dabei und verleiht dem Kader zusätzliche Tiefe. Der 27-Jährige ist nach überstandener Corona-Infektion eine Option von der Bank.
0'
Während man bei Union nichts vom europäischen Wettbewerb hören will, wurde dieser von vielen Frankfurtern als Ziel für die Saison ausgegeben. Aktuell belegt die Eintracht jedoch den elften Rang und läuft damit den eigenen Ansprüchen hinterher. Zuletzt gab es für die SGE drei Unentschieden in Serie, wobei das 1:1 gegen Leipzig sicherlich als Erfolg verbucht werden kann. Trotzdem braucht die Truppe vom Main mal wieder die volle Punkteausbeute, um den Kontakt nach oben nicht zu verlieren. Auch deswegen ist das Motto für heute klar. "Verlieren ist verboten, weil Union uns dann auf alle Fälle wegziehen würde", wie Adi Hütter im Vorfeld zu verstehen gab.
0'
Union Berlin ist im Moment das Team der Stunde. Die einzige Niederlage kassierten die Köpenicker bereits am ersten Spieltag und sind seitdem ungeschlagen. Im November ist die Truppe von Urs Fischer sogar die beste Mannschaft der gesamten Liga! Die Eisernen konnten alle drei Begegnungen für sich entscheiden und würden mit einem weiteren Sieg die optimale Ausbeute in diesem Monat perfekt machen. Vier Dreier in Folge gab es für die Berliner in der Bundesliga allerdings noch nie.
0'
Hallo und herzlich willkommen zum neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga! Der 1. FC Union Berlin hat die Eintracht aus Frankfurt zu Gast. Um 15:30 Uhr geht ist im Stadion An der Alten Försterei los.
mehr Anzeigen