18.08.2017

Mit Vollgas in die Bundesliga

Fußball

Matchwinner beim vergangenen Heimspiel gegen den FC Augsburg in der Spielzeit 2016/17 und möglicher Rückkehrer in die HSV-Startelf nach einer Knieverletzung: Flügelflitzer Filip Kostic. (Foto: HSV)

Hamburg. Nach dem frühen Aus im DFB-Pokal am vergangenen Wochenende beim VfL Osnabrück (3:1 für den VfL) wollen die Rothosen in der Bundesliga ein anderes Gesicht zeigen. „Natürlich war die Partie in Osnabrück schlecht. Aber wir haben das Spiel hart analysiert und mit den Spielern gesprochen. Am Sonnabend wird die Mannschaft ganz anders auftreten, als noch am vergangenen Sonntag“, sagt HSV-Coach Markus Gisdol. 

Zudem wird es möglicherweise beim Heimspiel gegen den FC Augsburg am Sonnabend, 19. August (Anpfiff: 15.30 Uhr), den ein oder anderen Rückkehrer ins Team geben. „Filip Kostic hat bisher einen guten Eindruck gemacht und ich bin zuversichtlich, dass am Samstag ein Startelf-Einsatz möglich ist.  

Auch bei Albin Ekdal, Aaron Hunt und André Hahn bin ich guten Mutes“, äußert sich der Coach zur Personalie vor dem Spiel und macht deutlich, dass der Fokus aktuell auf den eigenen Fähigkeiten liegt: „Was Augsburg macht, ist nicht klar. Deshalb gehen wir auf unsere eigenen Spielideen ein und nicht so sehr auf den Gegner.“ Übrigens spielte Gegner Augsburg am ersten Spieltag noch nie zu null und konnte keines der letzten sechs Gastspiele in der Bundesliga gewinnen. Vielleicht ein gutes Omen für den HSV, dessen Fokus darauf liegt, zur alten Heimstärke zurückzufinden und sich dabei auf altbewährte Tugenden zu besinnen: Zusammenhalt, Kampfgeist und Siegeswillen. Cheftrainer Markus Gisdol bringt es auf den Punkt: „Es geht jetzt erst einmal um den Start in die neue Saison und den wollen wir gut machen!“


red. 

Vermarktung:

Mehr zum Thema